Schulbetrieb ab 17.5.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Ab 17. Mai 2021 sind die Schulen wieder für alle Schüler*innen geöffnet. Unterricht findet lt. Stundenplan (inkl. Nachmittagsunterricht und Unverbindliche Übungen) und TABE von Montag bis Freitag statt. Auch der Buffetbetrieb läuft wieder an 5 Tagen.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt kontrolliert über mehrere Eingänge. Der Sicherheitsabstand von 2m ist dabei einzuhalten. Das Betreten des Gebäudes ist ausnahmslos nur mit einer FFP 2 Maske (für Kinder bis 14 Jahren Mund-Nasen-Schutz) erlaubt.

Lt. Erlass des BMBWF GZ 2021.0.322.595 vom 10. Mai 2021 gelten zum Schutz aller Schüler*innen und Mitarbeiter*innen weiterhin Hygienemaßnahmen. Außerdem werden alle Schüler*innen verpflichtend am Montag, Mittwoch und Freitag mittels Flow Flex getestet. Schüler*innen, die bereits an COVID 19 erkrankt waren, können eine ärztliche Bestätigung, die nicht älter als sechs Monate ist oder einen neutralisierenden Antikörpertest, der nicht älter als drei Monate ist, vorlegen, dann ist der Test nicht durchzuführen.

Eltern, Verwandte, Erziehungsberechtigte und schulfremde Personen dürfen das Gebäude ausschließlich nach Terminvereinbarung betreten, da Im Sinne des Mitarbeiter*innen-Schutzes zu den Verwaltungsräumlichkeiten (Direktion, Administration, Sekretariat, Lehrer*innen-Zimmer) eingeschränkter Zugang besteht.

Wenn diese Regeln von allen eingehalten werden, wird es uns gemeinsam gelingen, das Schuljahr gut und hoffentlich auch gesund abzuschließen!

Hofrätin Drin Gerda Benesch, Direktorin im Namen des Teams des BRG 22, THEO

Was tun mit unserem Müll?

03.09.2019

Gleich zu Schulbeginn haben sich die Klassen 6C & 6D intensiv mit dem Thema umweltgerechte Abfallentsorgung und -wiederverwertung beschäftigt.

Die Tour der MA48 führte uns zunächst zum Mistplatz Rinterzelt, wo wir nicht nur erfuhren, wie wir unsere Alt- und Problemstoffe umweltgerecht entsorgen können, ­­­­­­­­­­­­sondern auch, dass die MA 48 einen offenen Bücherschrank betreibt, Kompost zur Gratisabholung anbietet oder in der „Tandlerbox“ noch brauchbare Altwaren für charitative Zwecke sammelt.

Weiter ging’s dann zur Deponie Rautenweg. Wir waren nicht wenig überrascht, als wir erfuhren, dass auf der Deponie nicht nur die Verbrennungsrückstände der Müllverbrennungsanlagen der Stadt Wien landen, sondern dass hier auch Strom und Wärme aus Deponiegasen und Sonnenenergie gewonnen werden. Aufgrund ihrer steppenartigen Beschaffenheit ist die Deponie auch Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere.

Schließlich besuchten wir noch das Kompostwerk Lobau, wo jährlich rund 100.000 Tonnen Kompostrohmaterial zu 40.000-50.000 Tonnen Kompost der Güteklasse A+, der auch für die biologische Landwirtschaft geeignet ist, umgewandelt werden.

 

Die Tour der MA 48 war ein passender Auftakt für das Schuljahr 2019/20, der hoffen lässt, dass er uns alle motiviert, noch besser auf den Umgang mit unserem Müll zu achten!

Helga Simmerl

 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer