Schulbetrieb ab 17.5.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Ab 17. Mai 2021 sind die Schulen wieder für alle Schüler*innen geöffnet. Unterricht findet lt. Stundenplan (inkl. Nachmittagsunterricht und Unverbindliche Übungen) und TABE von Montag bis Freitag statt. Auch der Buffetbetrieb läuft wieder an 5 Tagen.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt kontrolliert über mehrere Eingänge. Der Sicherheitsabstand von 2m ist dabei einzuhalten. Das Betreten des Gebäudes ist ausnahmslos nur mit einer FFP 2 Maske (für Kinder bis 14 Jahren Mund-Nasen-Schutz) erlaubt.

Lt. Erlass des BMBWF GZ 2021.0.322.595 vom 10. Mai 2021 gelten zum Schutz aller Schüler*innen und Mitarbeiter*innen weiterhin Hygienemaßnahmen. Außerdem werden alle Schüler*innen verpflichtend am Montag, Mittwoch und Freitag mittels Flow Flex getestet. Schüler*innen, die bereits an COVID 19 erkrankt waren, können eine ärztliche Bestätigung, die nicht älter als sechs Monate ist oder einen neutralisierenden Antikörpertest, der nicht älter als drei Monate ist, vorlegen, dann ist der Test nicht durchzuführen.

Eltern, Verwandte, Erziehungsberechtigte und schulfremde Personen dürfen das Gebäude ausschließlich nach Terminvereinbarung betreten, da Im Sinne des Mitarbeiter*innen-Schutzes zu den Verwaltungsräumlichkeiten (Direktion, Administration, Sekretariat, Lehrer*innen-Zimmer) eingeschränkter Zugang besteht.

Wenn diese Regeln von allen eingehalten werden, wird es uns gemeinsam gelingen, das Schuljahr gut und hoffentlich auch gesund abzuschließen!

Hofrätin Drin Gerda Benesch, Direktorin im Namen des Teams des BRG 22, THEO

Ausschwitz darf nicht vergessen werden!

22.10.2018

Die Klasse 4D nahm am 22.10.2018 in Begleitung von Mag. Jaime Nagl und Mag. Michael Haberl an einem Workshop im Amerlinghaus teil.

Im Mittelpunkt stand das Leben der Malerin Ceija Stoika (1933 – 2013), die mehrere Konzentrationslager der Nationalsozialisten überlebt hat. Ihre Schwiegertochter las aus ihren Memoiren vor und beantwortete Fragen über die Zeit der Verfolgung der Roma unter Adolf Hitler. Anhand der Bilder von Ceija Stoika sahen die SchülerInnen, wie idyllisch das Leben der Roma vor den Vernichtungsaktionen der SS war und welch schreckliche Erfahrungen die Angehörigen dieser Volksgruppe in den Konzentrationslagern machen mussten und wie viele damals umgebracht wurden. Angeleitet von einer Musikpädagogin durften die SchülerInnen der 4 D diese Eindrücke in Songtexten verarbeiten, in denen auch aktuelle Erfahrungen von Ausgrenzung verarbeitet werden sollten. Die so entstandenen Texte wurden mit einer bekannten Melodie unterlegt und schließlich den anderen Gruppen vorgestellt.

 

Text der Gruppe 2:

There was a war in the German hearts
A lot of people found their death.

But the resistance was strong because
What happened was wrong.
And the fight goes on… (x2)
And nobody really won
But the strength never ends.
We will never let this happen again.

 

Text der Gruppe 4:

Wir sind Menschen & wir haben das Recht.
Wir wollen frei von Rassismus sein.
Wir wollen nicht ausgeschlossen werden.
Welche Herkunft ist egal,
denn in unseren Herzen sind wir gleich.

Wir sind Menschen ohne Grenzen
Und wir sind nicht zu bremsen.
Zusammen sind wir stark
Zusammen sind wir hart
Zusammen verändern wir die Welt.

 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer