Schulbetrieb ab 17.5.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Ab 17. Mai 2021 sind die Schulen wieder für alle Schüler*innen geöffnet. Unterricht findet lt. Stundenplan (inkl. Nachmittagsunterricht und Unverbindliche Übungen) und TABE von Montag bis Freitag statt. Auch der Buffetbetrieb läuft wieder an 5 Tagen.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt kontrolliert über mehrere Eingänge. Der Sicherheitsabstand von 2m ist dabei einzuhalten. Das Betreten des Gebäudes ist ausnahmslos nur mit einer FFP 2 Maske (für Kinder bis 14 Jahren Mund-Nasen-Schutz) erlaubt.

Lt. Erlass des BMBWF GZ 2021.0.322.595 vom 10. Mai 2021 gelten zum Schutz aller Schüler*innen und Mitarbeiter*innen weiterhin Hygienemaßnahmen. Außerdem werden alle Schüler*innen verpflichtend am Montag, Mittwoch und Freitag mittels Flow Flex getestet. Schüler*innen, die bereits an COVID 19 erkrankt waren, können eine ärztliche Bestätigung, die nicht älter als sechs Monate ist oder einen neutralisierenden Antikörpertest, der nicht älter als drei Monate ist, vorlegen, dann ist der Test nicht durchzuführen.

Eltern, Verwandte, Erziehungsberechtigte und schulfremde Personen dürfen das Gebäude ausschließlich nach Terminvereinbarung betreten, da Im Sinne des Mitarbeiter*innen-Schutzes zu den Verwaltungsräumlichkeiten (Direktion, Administration, Sekretariat, Lehrer*innen-Zimmer) eingeschränkter Zugang besteht.

Wenn diese Regeln von allen eingehalten werden, wird es uns gemeinsam gelingen, das Schuljahr gut und hoffentlich auch gesund abzuschließen!

Hofrätin Drin Gerda Benesch, Direktorin im Namen des Teams des BRG 22, THEO

Besuch der Oper „Carmen“ in der Volksoper

17.01.2020

16 Schüler und Schülerinnen der Musikgruppe der 7. und 8. Klasse unserer Schule beschlossen, das Angebot ihrer Musiklehrerin Margot Nessmann anzunehmen und gemeinsam eine Abendvorführung der Oper „Carmen“ in der Volksoper am 17.1. 2020 zu besuchen.

Hier war es – im Unterschied zur Staatsoper in Wien – möglich, zu erschwinglichen Preisen Sitzplätze zu genießen. Allerdings kannte ich als Lehrperson die Aufführung in der Volksoper nicht und war selbst äußerst gespannt darauf. Wie würde es den jungen Menschen wohl gefallen?

Im Unterricht hatten wir die Oper bereits vorbereitet und ausführlich die Geschichte bzw. die Musik behandelt. Eine der berühmtesten, faszinierendsten Opern – so hatte ich vorgeschwärmt.

Schon beim Betreten des Aufführungssaals hatte man freien Blick auf die Bühne – und während die  Ouvertüre gespielt wurde, betraten Akteure die Bühne. Das Bühnenbild war relativ einfach, die Sänger und Sängerinnen lieferten passable Leistungen.

Ich war jedenfalls sehr erleichtert, dass den meisten die Aufführung zusagte!

Eine ausführliche Nachbesprechung in der folgenden Musikeinheit in der Schule war mir wichtig. Dabei versuchten wir, verschiedene Aspekte einer (Musik-)theater-Aufführung zu beleuchten bzw. zu differenzieren. Damit scheint es mir auch gelungen zu sein, bewusst zu machen, dass jede Inszenierung anders ist und dass es sehr spannend sein kann, sich verschiedene Aufführungen anzuschauen. Kurze Ausschnitte einer DVD von einer Aufführung in der Metropolitan Opera New York verdeutlichten dies auf besondere Art und Weise. 

(Margot Nessmann)

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer