Schulbetrieb ab 17.5.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Ab 17. Mai 2021 sind die Schulen wieder für alle Schüler*innen geöffnet. Unterricht findet lt. Stundenplan (inkl. Nachmittagsunterricht und Unverbindliche Übungen) und TABE von Montag bis Freitag statt. Auch der Buffetbetrieb läuft wieder an 5 Tagen.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt kontrolliert über mehrere Eingänge. Der Sicherheitsabstand von 2m ist dabei einzuhalten. Das Betreten des Gebäudes ist ausnahmslos nur mit einer FFP 2 Maske (für Kinder bis 14 Jahren Mund-Nasen-Schutz) erlaubt.

Lt. Erlass des BMBWF GZ 2021.0.322.595 vom 10. Mai 2021 gelten zum Schutz aller Schüler*innen und Mitarbeiter*innen weiterhin Hygienemaßnahmen. Außerdem werden alle Schüler*innen verpflichtend am Montag, Mittwoch und Freitag mittels Flow Flex getestet. Schüler*innen, die bereits an COVID 19 erkrankt waren, können eine ärztliche Bestätigung, die nicht älter als sechs Monate ist oder einen neutralisierenden Antikörpertest, der nicht älter als drei Monate ist, vorlegen, dann ist der Test nicht durchzuführen.

Eltern, Verwandte, Erziehungsberechtigte und schulfremde Personen dürfen das Gebäude ausschließlich nach Terminvereinbarung betreten, da Im Sinne des Mitarbeiter*innen-Schutzes zu den Verwaltungsräumlichkeiten (Direktion, Administration, Sekretariat, Lehrer*innen-Zimmer) eingeschränkter Zugang besteht.

Wenn diese Regeln von allen eingehalten werden, wird es uns gemeinsam gelingen, das Schuljahr gut und hoffentlich auch gesund abzuschließen!

Hofrätin Drin Gerda Benesch, Direktorin im Namen des Teams des BRG 22, THEO

Besuch der Oper "Carmen" in der Wiener Staatsoper

06.09.2018

Die Oper „Carmen“ von George Bizet ist ein Werk, das Schüler und Schülerinnen immer wieder fasziniert. Nach einer ausführlichen Besprechung im Frühjahr und Ausschnitten des Werks auf DVD hat die Musikgruppe 8ABD gerne die Idee ihrer Musiklehrerin Margot Nessmann aufgegriffen und das Werk live in der Wiener Staatsoper angeschaut.

Eine besondere Erfahrung war es, das Werk von Stehplätzen aus mitzuerleben – in der Hoffnung, dass die jungen Menschen dadurch die Scheu vor dem langen Stehen verlieren und in Zukunft vielleicht selbst diese tolle Option in verschiedenen Häusern wahrnehmen.

Rückmeldungen von SchülerInnen:

"...wenn man etwas selbst vom Publikum aus miterlebt, ist es gleich viel aufregender und es hat eine ganz andere Wirkung, als wenn man sich nur die Lieder anhört oder eine Aufnahme ansieht. Die Stimmen der Sänger waren phänomenal und wirkten noch viel kräftiger."  (Melanie, 8D)

"Das Erlebnis faszinierte mich sehr. Angefangen bei der unglaublichen Architektur der Staatsoper und der Akustik im Raum selber bis hin zum schauspielerischen und gesanglichen Talent der Schauspieler."  (Sebastian, 8A)

"Das Operngebäude war sehr schön und noch spektakulärer von innen." (David, 8A)

"Wir durften als Musikgruppe im September in die Staatsoper gehen, um die Oper "Carmen" anzuschauen. Obwohl wir Stehplätze hatten, war es eine sehr wertvolle Erfahrung. Besonders gefallen hat mir die mitreißende Musik, die man ganz anders wahrnimmt, wenn man die Vorstellung live erlebt. Auch der letzte Akt vor der Dramatik des letzten Zusammentreffens von der Carmen und dem Don Jose mit meinem Lieblingsthema aus der Oper, wo die jubelnden Menschengruppen zum Marsch singen, hat mich sehr beeindruckt. Abgesehen von der Vorstellung habe ich auch die Atmosphäre und das Ambiente der Staatsoper genossen." (Felix, 8A)

Oper Carmen. 6.9.2018, 8. Kl_500px.jpg

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer