Schulbetrieb ab 17.5.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Ab 17. Mai 2021 sind die Schulen wieder für alle Schüler*innen geöffnet. Unterricht findet lt. Stundenplan (inkl. Nachmittagsunterricht und Unverbindliche Übungen) und TABE von Montag bis Freitag statt. Auch der Buffetbetrieb läuft wieder an 5 Tagen.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt kontrolliert über mehrere Eingänge. Der Sicherheitsabstand von 2m ist dabei einzuhalten. Das Betreten des Gebäudes ist ausnahmslos nur mit einer FFP 2 Maske (für Kinder bis 14 Jahren Mund-Nasen-Schutz) erlaubt.

Lt. Erlass des BMBWF GZ 2021.0.322.595 vom 10. Mai 2021 gelten zum Schutz aller Schüler*innen und Mitarbeiter*innen weiterhin Hygienemaßnahmen. Außerdem werden alle Schüler*innen verpflichtend am Montag, Mittwoch und Freitag mittels Flow Flex getestet. Schüler*innen, die bereits an COVID 19 erkrankt waren, können eine ärztliche Bestätigung, die nicht älter als sechs Monate ist oder einen neutralisierenden Antikörpertest, der nicht älter als drei Monate ist, vorlegen, dann ist der Test nicht durchzuführen.

Eltern, Verwandte, Erziehungsberechtigte und schulfremde Personen dürfen das Gebäude ausschließlich nach Terminvereinbarung betreten, da Im Sinne des Mitarbeiter*innen-Schutzes zu den Verwaltungsräumlichkeiten (Direktion, Administration, Sekretariat, Lehrer*innen-Zimmer) eingeschränkter Zugang besteht.

Wenn diese Regeln von allen eingehalten werden, wird es uns gemeinsam gelingen, das Schuljahr gut und hoffentlich auch gesund abzuschließen!

Hofrätin Drin Gerda Benesch, Direktorin im Namen des Teams des BRG 22, THEO

Lesung von Werner J. Egli 2013

11.10.2013

Eine Veranstaltung der Schulbibliothek im Rahmen der „Österreich liest Woche 2013“

Am 11. Oktober 2013 las der erfolgreiche Schweizer Schriftsteller Werner J. Egli an der AHS Theodor Kramer für Schülerinnen und Schüler aus den 3. und 4. Klassen.

Er begann die Lesung aus aktuellem Anlass mit "Black Shark“, einem modernen Piratenabenteuer vor der Küste Somalias. Zu „Heul doch den Mond an“ erzählte er sehr lebendig den autobiographischen Hintergrund – eine atemraubende Reise durch Kanada, die USA und Mexiko und eine Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Werner J. Egli bewies, dass er erzählten kann.
"Es kommt im Leben nicht so sehr darauf an, was man erlebt, sondern wie man es erlebt. Und ob man es erzählen kann. Egli kann es." Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)
Eine Klasse war von diesem Buch so begeistert, dass sie es als Klassenlektüre auswählte.

Nachdem der Autor die Fragen der SchülerInnen zu seinem abenteuerlichen Leben und seinen Büchern ausführlich beantwortet hatte, drängten sich die SchülerInnen um den Autor, um ein Autogramm zu ergattern. Die Begeisterung war groß.

 

Mag. Gabriele Padourek-Schnitzer

Egli1_500.jpg

  • Werner Eglis Lesung war sehr spannend, er hat Humor und ist sehr sympathisch. Über seine lustigen Sprüche hat jeder gelacht. Eigentlich lese ich keine Bücher, aber seine würde ich alle lesen. Seine Bücher kann ich nur weiterempfehlen. Doris, 4b
  • Seine lustige Art die Geschichten zu erzählen, hat mir sehr gefallen. Es war eine schöne Stunde. Sandra K., 4b
  • Mit seinen 70 Jahren ist Werner Egli echt lässig drauf, er weiß, wie man Teens zum Lachen bringt oder in gute Stimmung. Esmira S., 4d
  • Mir hat an der Lesung sehr gut gefallen, da sie unterhaltsam und tiefgründig zugleich war. An ein paar Stellen lachten so gut wie alle. Seine Stimme war sehr fesselnd. Man konnte mit den Gedanken gar nicht abschweifen. Es hätte meiner Meinung nach länger dauern können. anonym, 4d
  • Ich hatte mir von der Lesung weniger erwartet und fand sie dann sehr gut. Axel, 4d

Egli2_500.jpg

Egli3_500.jpg

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer