Schulbetrieb ab 17.5.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Ab 17. Mai 2021 sind die Schulen wieder für alle Schüler*innen geöffnet. Unterricht findet lt. Stundenplan (inkl. Nachmittagsunterricht und Unverbindliche Übungen) und TABE von Montag bis Freitag statt. Auch der Buffetbetrieb läuft wieder an 5 Tagen.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt kontrolliert über mehrere Eingänge. Der Sicherheitsabstand von 2m ist dabei einzuhalten. Das Betreten des Gebäudes ist ausnahmslos nur mit einer FFP 2 Maske (für Kinder bis 14 Jahren Mund-Nasen-Schutz) erlaubt.

Lt. Erlass des BMBWF GZ 2021.0.322.595 vom 10. Mai 2021 gelten zum Schutz aller Schüler*innen und Mitarbeiter*innen weiterhin Hygienemaßnahmen. Außerdem werden alle Schüler*innen verpflichtend am Montag, Mittwoch und Freitag mittels Flow Flex getestet. Schüler*innen, die bereits an COVID 19 erkrankt waren, können eine ärztliche Bestätigung, die nicht älter als sechs Monate ist oder einen neutralisierenden Antikörpertest, der nicht älter als drei Monate ist, vorlegen, dann ist der Test nicht durchzuführen.

Eltern, Verwandte, Erziehungsberechtigte und schulfremde Personen dürfen das Gebäude ausschließlich nach Terminvereinbarung betreten, da Im Sinne des Mitarbeiter*innen-Schutzes zu den Verwaltungsräumlichkeiten (Direktion, Administration, Sekretariat, Lehrer*innen-Zimmer) eingeschränkter Zugang besteht.

Wenn diese Regeln von allen eingehalten werden, wird es uns gemeinsam gelingen, das Schuljahr gut und hoffentlich auch gesund abzuschließen!

Hofrätin Drin Gerda Benesch, Direktorin im Namen des Teams des BRG 22, THEO

Lesung von Thomas Glavinic 2012

16.10.2012

Eine Veranstaltung der Schulbibliothek im Rahmen der „Österreich liest Woche 2012“

Am 16. Oktober 2012 wurde die AHS Theodor Kramer-Straße von einem der erfolgreichsten und umjubeltsten österreichischen Autoren der Gegenwart besucht. Thomas Glavinic, der Autor von Bestsellern wie „Der Kameramörder“ oder „Wie man Leben soll“, erteilte uns die Ehre.

Mit Witz und Ironie stellte sich der Autor dem Publikum vor, erzählte von seinem Werdegang, seinen Erfolgen sowie Misserfolgen und den Herausforderungen des Verlagswesens, um dann mit der Lesung aus seinem 2011 veröffentlichten Buch „Unterwegs im Namen des Herrn“ zu beginnen.

Aufmerksam hörten die SchülerInnen der Oberstufe der skurrilen Reiseschilderung, in der „zwei Atheisten, die mit dem Opium der Religion spielen und nur knapp dem Irrenhaus entkommen“ (FAZ, Oliver Jungen, 02.09.2011), zu.

Nach der Lesung stellte sich der Autor, ohne Starallüren, den zahlreichen Fragen der SchülerInnen.

Die Begeisterung nach der Lesung war groß!

Mag. Simone Füreder

Glavinic1_500.jpg

  • Lukas Stix (6B): Die Lesung war witzig und spannend zugleich und Herr Glavinic war sehr sympathisch!
  • Viktoria Weißenböck (6B): Es war sehr interessant! Die Buchausschnitte, die er vorlas, waren wirklich amüsant!
  • Denise Mayerhofer (6B): Es war eine lustige, spannende und unterhaltsame Lesung von einem der berühmtesten Autoren Österreichs!
  • Daniel Repolles (8A): Sein beruflicher Werdegang war äußerst verblüffend, denn scheinbar haben auch begabte Autoren anfangs Schwierigkeiten mit ihren Werken.
  • Lynette Mikula (8A): Thomas Glavinic hat einen modernen, humorvollen Stil, der gleichzeitig schlicht, verständlich und sehr beschreibend ist. Wenn er aus seinen Bücher vorliest, scheinen deren Inhalte lebendig zu werden.

Glavinic2_500.jpg

Glavinic3_500.jpg

Glavinic4_500.jpg

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer